Archiv der Kategorie: 2023

Winterwanderung von Ammendorf nach Merseburg

Traditionell beginnt das Vereinsleben beim WRV mit der Winterwanderung am ersten Wochenende im Januar des neuen Jahres. Die Organisatoren Jan Scharf und Erhard Günther hatten für dieses Jahr eine Route vom Ammendorf nach Merseburg ausgesucht.

Pünktlich 9:00 trafen sich die Wanderer (Mitglieder WRV, Freunde der Familie Schmidt und Wahren- die schon viele Jahre mit uns wandern) auf dem Bahnhof Weißenfels und mit dem Zug fuhren wir es bis Ammendorf.

Über die Saaleaue ging es nach Kollenbey, wo Ruderkamerad Steffen Ludwig und seine Gattin mit einem heißen Glühwein und Tee auf die Wanderer warteten. Gestärkt ging der Weg weiter zum Merseburger Bootshaus, der Trainingsstrecke unser Trainingspartner im Kinder- und Jugendbereich. Für viele Teilnehmer eine ungekannte Strecke.Leider war im Bootshaus der MRG kein Mittagessen möglich und die Wanderung wurde bis zur Gartenanlage „Zur Erholung“ fortgesetzt. Die Betreiber freuten über 72 hungrige Wanderer.

Die jüngsten Teilnehmer waren die Kinder (1, 3 und 5 Jahre) der Familie Wahren und Günther/Schmidt, aber schön war auch, dass eine große Gruppe unserer Ruderjugend mitwanderte.

Ein Dank geht an Steffen Ludwig und Gattin, sowie die Organisatoren der Wanderung.

Mitteldeutsche Ergometermeisterschaft und 26. Athletikwettkampf in Magdeburg

Die neue Saison 2023 startet traditionsgemäß im Januar mit dem Ruderergometer-Wettkampf für die Altersklassen 14 bis Senioren und dem Athletikwettkampf der Altersklassen 10 bis 13 in Magdeburg. Zum ersten Mal trug der Ruderverband Sachsen-Anhalt die Mitteldeutsche Ruderergometer-Meisterschaft in Präsenz und digital aus. Es nahmen Sportler aus den Ländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt teil.

Vom WRV starteten 9 Ruderer in den verschiedenen Altersklassen und Leistungsklassen.

Los ging der Wettkampftag mit der Altersklasse 14. Dort konnte Marleen Philipp in der LK II den Sieg über 1000 Meter in einer Zeit von 3:53,2 min errudern. Gleiches gelang unseren Leichtgewichten Ronja Voigt (4:07,8 min) und Niklas Kinzel (3:48,1 min) LK II. Sie siegten vor Ruderern aus Leipzig und Dresden.

Bei den Junioren B konnte Tim Schade in der LK I den 19. Rang errudern. Die Leichtgewichte Florian Dockhorn LK II siegte über die 1500-Meter-Strecke vor einem Sportler aus Dresden und sein Bootskamerad Jonas Gräfe LK III wurde Dritter.

In der Junioren-A-Klasse gingen Thea Zinke und Eric Christel in der Leistungsklasse II an den Start. Thea wurde 3. und Eric erruderte Platz 2.

Einen großen Kampf lieferten sich Ronald Beer im Seniorenbereich und der Ex-Weltmeister und Olympiamedaillengewinner Marcel Hacker vom SC Magdeburg. Ronald verlor sein Rennen mit 0,8 s in einer Zeit über 1000 Meter von 3:03,8 min.

Zum Meistertitel in der Junioren-A-Klasse I kamen die Weißenfelser Viola Heidacher und Tobias Hildemann, die zurzeit im Leistungszentrum Halle trainieren. Felix Zeymer erruderte in der Junioren-B-Klasse I die Silbermedaille.

Zum 26. Athletikwettkampf des Ruderverbandes Sachsen-Anhalt gingen 130 Mädchen und Jungen an den Start. 12 Sportler hatten die Trainer nach fleißigem Training von uns gemeldet.

Im athletischen Sechskampf kamen aufs Podest Jette Jordan (AK10) Platz 2, Felix Madry (AK13) Platz 2 und Leonie Schneller (AK 13) Platz 3. Dieser Sechskampf beinhaltet Lauf, Rumpfheben, Dreierhopp, Hockwende, Kimmziehen und Kasten-Bumerang-Test. Je nach Leistung gibt es Punkte, die zum Schluss addiert werden.

Die weitern Platzierungen: AK 10 Martha Meißner (5. Pl.), Luise Urbansky (9. Pl.), AK 11 Constantin Burghardt (16. Pl.), Marissa Philipp (11. Pl.), Isabell Böttger (18. Pl.), AK 12 Paul Clossmann (21. Pl.), Zoe Reiher (11. Pl.), AK 13 Leopold Krüger (5. Pl.), Sebastian Stier (12. Pl.).

Beim abschließenden Hindernislauf konnten noch einmal WRV-Sportler geehrt werden: Leopold Krüger Platz 2, Jette Jordan und Felix Madry mit dem 3. Platz in ihrer Altersklasse.

Bootspflege im Winter

Im Winter nutzen die Ruderkameraden die Zeit zur Bootspflege. Skulls werden geschliffen und neu lackiert. Boote ausgebessert. Ob zusammen oder allein, man kann einiges schaffen, wie man auf den Bildern sieht.