Archiv der Kategorie: 2020

Winterlager in Schnett- Thüringer Wald

Vom 8.-14.Februar 2020 waren die Altersklassen 10-14 der Vereine HRV, RCW ZRC und aus unserem Verein in der Jugendherberge in Schnett auf dem Simmerberg. Unser Tagesablauf sah wie folgt aus: 8:00 Uhr Frühstück, 12:00 Uhr Mittagessen und um 18:00 Uhr Abendessen, dass immer sehr abwechslungsreich gestaltet war. Als wir am Samstag starteten, konnte sich keiner von uns vorstellen, dass in Schnett Schnee liegt, aber wir holten die Ski beim Skiverleih in Siegmundsburg ab und konnten am Nachmittag die ersten Runden auf den Skiern laufen. Der Orkan Sabine schüttelte mächtig an unserer Herberge, die Schindeln klapperten kräftig und der Regen peitschte gegen die Fenster. Aber aus Regen wurde wieder Schnee und wir standen ab dem Dienstag auf den Skiern. Leider waren die Auswirkungen des Orkans auch noch die nächsten Tagedurch starken Wind zu spüren. Mit richtiger Kleidung ging es 2 Mal am Tag in die Natur, entweder zu Fuß oder per Ski. Für die schlechte Wettervariante hatten wir Ergometer und Gymnastikmatten mit. Am Mittwoch bereiteten wir uns auf den Skiwettkampf vor, der am Donnerstag in den einzelnen Altersklassen durchgeführt wurde. Es war sehr neblig, windig und kalt, alle gaben ihrBestes. Bei der Siegerehrung waren wir auf den vorderen Plätzen dabei. Magnus Nitzsche AK 11- 1.Platz, Derick Witt und Toni Ohl AK 12- 1. und 2. Platz, gleiches schafften Alexandra Stede und Sophie Hildemann AK 12, Beatrice Siewert AK 13- 3.Platz und Eric Christel erlief sich in der AK14 den 3. Rang. Herr Zahn gestaltete die Abende mit Filmvorführungen. (Dank an die Familie Ohl für die Bereitstellung der DVDs). Wir bedanken uns bei den Quartierseltern Familie Schramm und Gabi für die Woche und freuen uns auf das nächste Jahr.

Zinke/Siewert

7. Landesmeisterschaft auf dem Ruderergometer

Zum Meistertitel auf dem Ruderergometer über 2000 Meter in der Junioren A Klasse Leichtgewicht ruderte Paul Täubert vor der Konkurrenz vom Ruderverein Alt-Werder Magdeburg. Auf Podest schaffte es auch Ben Baust Altersklasse 14 über 1000 Meter. Er musste sich dem Sieger aus Magdeburg und den 2.Platzierten aus Bernburg geschlagen geben. Ben erreichte mit persönlicher Bestzeit dem 3.Platz. In der gleichen AK belegte Marius Schmidt und Tobias Hildemann die Plätze 10 und 11. Bei den 14-jährigen Mädchen konnte Xenia Hoffmann den 4. Platz errudern und Thea Zinke wurde 7. Mit Maximilian Pfautsch (Junioren A) stand ein weiterer Weißenfelser ganz oben auf dem Podest und wurde Landesmeister vor Mark Kohlbach. Charlotte Luster fuhr über 2000 Meter bei den Juniorinnen B persönliche Bestzeit, diese Zeit reichte für die Bronzemedaille. (Alle drei trainieren in Halle am Leistungszentrum).

Der mehrmalige Olympiasieger Andreas Hajek hält einen Vortrag im Museum Weißenfels

Am Freitag, dem 31.01., hielt Andreas Hajek im  Museum Weißenfels im Rahmen der Ausstellung Sportsfreunde einen Vortag über seine Ruderkarriere. Zahlreiche Ruderkameraden nutzen die Gelegenheit, um mit Andreas ins Gespräch zu kommen. Der Vortrag begann mit einem Film, in dem die größten Erfolge zusammengefasst waren. Während des darauffolgenden Gespräches konnten die Zuhörer Fragen stellen, die Andreas gern und geduldig beantwortete. Diese Gelegenheit nutzten vor allem unsere jungen Sportler und ließen sich erklären, wie man Olympiasieger wird. Im zweiten Teil konnte man die Welt- und Olympiamedaillen in Augenschein nehmen. Auch zahlreiche Hefte, in denen unzählige Zeitungsartikel aus seiner aktiven Ruderzeit abgeheftet waren, konnte man sich anschauen.

Junge Ruderer in Magdeburg nicht zu schlagen

Mit 12 Sportlern reisten wir zum 23. Athletikwettkampf nach Magdeburg. Dieser erste Vergleich mit den 170 Ruderern anderer Vereine aus Sachsen Anhalt besteht aus 6 Einzeldisziplinen, die dann nach einem Punktesystem ausgewertet werden. Beim Kasten Bumerang Test, Dreierhopp, Hockwende, Oberkörper aufrichten aus der Rückenlage, Klimmziehen im Schrägliegehang und Lauf zeigten unsere Sportler hervorragende Leistungen. Für Inga Kittler, Nora Zier, Eric Zier und Farida Biokpallo war der erste Wettkampf im WRV – Dress ein erfolgreicher. Inga und Eric belegten in der AK 10 den ersten Platz. Farida (AK 11) und Nora (AK 10) erreichten den zweiten bzw. dritten Platz. Weitere Goldmedaillen gewannen Jacob Steps (AK 11), Derick Witt (AK 12)und Felix Zeymer (AK 13). Toni Ohl (AK 12) belegte hinter Derick den zweiten Platz. Magnus Nitsche (AK 11) und Sophie Hildemann (AK 12) holten die Bronzemedaille. Alexandra Stede (AK 12) und Bea Siewert (AK13) mussten sich der starken Konkurrenz geschlagen geben und verpassten die Medaillenränge. Im abschließenden Geschicklichkeitslauf waren die jungen WRV Ruderer ebenfalls auf dem Podest vertreten. Inga gewann in ihrer Altersklasse. Für Nora und Derick reichte es zu Platz 3.   

Winterwanderung von Camburg nach Großheringen

Unsere diesjährige Winterwanderung begann am Bahnhof Weißenfels. Nach einer kurzen Zugfahrt nach Camburg traten die ca. 60 Wanderer (Vereinsmitglieder, Familienangehörige und Freunde) zum Gruppenfoto mit der Burg Camburg im Hintergrund an. Bei leider gar nicht winterlichen Wetter führte die Wanderstrecke, die Erhard Günther und Jan Scharf ausgesucht haben, uns dann entlang der Saale vorbei am „Klausloch“ nach Kaatschen. Dort gab es für die Wanderer einen Glühwein zur Motivation für den Rest der Strecke nach Großheringen. Nach der kurzen Pause wanderten wir weiter, parallel zur Bahnschiene und erreichten nach etwa 8 km  unseren Zielort.  Da wir aber trotzdem Recht schnell unterwegs waren, führte uns Jan noch zur Rosenkirche St. Elisabeth in Großheringen. Dieser kleine Umweg führte vor allem beim Nachwuchs zu Unverständnis und Diskussion. Endlich in der Gaststätte Feldschlösschen in Großheringen angekommen ließen sich alle ihr vorher bestelltes Essen schmecken. Danach löste sich die Wandergruppe auf und trat auf verschiedenen Wegen den Heimweg an. Ein Dank an Erhard, Jan und die Gaststätte Feldschlösschen die uns auch den Glühwein servierten.

 

Adventsrudern vor dem 4. Advent

Die Feuerschale wurde in den Tagen vor Weihnachten gar nicht richtig kalt. Bereits einen Tag nach der Kinderweihnachtsfeier fand im Bootshaus das Adventsrudern statt. Viele Vereinsmitglieder die durch ihre Arbeit weiter weg wohnen und nicht regelmäßig im Bootshaus sein können, nutzen das Adventsrudern für ein Wiedersehen mit Freunden. 26 Ruderinnen und Ruderer ließen es sich nicht nehmen an diesem Tag ein paar Kilometer auf der Saale zurückzulegen. Neben dem Achter, der in diesem Jahr hauptsächlich aus Juniorinnen der halleschen Trainingsgruppe von Erhard Günther bestand, waren noch 3 Doppelvierer und 2 Doppelzweier auf dem Wasser. Anke Stahr und Renate Günther hatten die Verpflegung im Griff. Neben Bockwurst und Wiener gab es natürlich auch Süßes und selbstgemachten Glühwein. An der Feuerschale konnten sich Ruderer und Nichtruderer aufwärmen. Im Anschluss zogen die Übungsleiter noch in die Küche der Familie Ritter zur nächsten Weihnachtsfeier um. Nach Speckkuchen und Pizza musste jeder für sein Geschenk ein kleines Weihnachtsgedicht oder –lied vortragen. Vorbereitete Zettel und Google halfen dabei ein wenig. Dagmar dankte ihren Übungsleitern für die Hilfe im abgelaufenen erfolgreichen Jahr. Bei einigen alkoholischen Getränken und Gesprächen ging dieser kurzweilige Abend schnell zu Ende.

Kinderweihnachtsfeier im Bootshaus

Am 20. Dezember fand im Bootshaus die jetzt schon traditionelle Kinderweihnachtsfeier statt. In den vergangenen Jahren startete die Weihnachtsfeier in der Turnhalle der Einsteinschule. Da die Turnhalle aber wegen Umbaumaßnahmen aktuell gesperrt ist, überlegte sich unsere Übungsleiterin Anke Kohlbach eine „Schnitzeljagd“ durch Weißenfels West. An 4 Stationen mussten kleine sportliche Wettkämpfe absolviert werden. In 4 Gruppen zu je 10 Sportler gaben sich alle große Mühe die gestellten Aufgaben zu lösen. Danach durften sich alle an der Feuerschale bei gegrillter Bockwurst, Knüppelkuchen, reichlich Süßigkeiten und Kinderpunsch erholen. Auch eine Diavorführung mit den Bildern des vergangenen Jahres wurde gezeigt und fand bei Eltern und Kindern große Begeisterung. Mit unserem Kalender für 2020 und einem kleinen Weihnachtsbeutel wurden dann alle in die Weihnachtsferien verabschiedet. Ein Dank gilt allen die geholfen haben.