19. Stadtwerke-Ruderergometer-Meisterschaften beim WRV

Zum 19. Mal trug der Weißenfelser Ruderverein 1884 e.V. die Ruderergometer-Meisterschaften unter der Schirmherrschaft der Stadtwerke Weißenfels GmbH im Bootshaus Beuditz-Vorstadt aus. Zu diesem Event hatten Sportler von der halleschen Rudervereinigung Böllberg und Nelson, sowie der Merseburger Rudergesellschaft und des WRV ihre Meldungen abgegeben. 60 Ruderer suchten die Sieger in den Altersklassen von 9 bis 18 Jahren über verschiedene Streckenlängen. Die Jüngsten fuhren 500 Meter und die Ältesten 1500 Meter.

Die Aufregung der Sportler war groß, da viele Eltern und Geschwister visuell den Rennverlauf auf einer Leinwand verfolgen konnten. Diese Anlage stellte die Ruderjugend Sachsen-Anhalt zur Verfügung. Alle gaben ihr Bestes und viele Ruderer fuhren persönliche Bestleistungen. Hervorzuheben sind die Leistungen von Jette Jordan (AK11), Marius Enge (AK12), Liza Kund (AK13) und Leonie Schneller (AK14). Nach den Einzelwettkämpfen ruderten alle Teilnehmer gemeinsam in sechs gemischten Staffeln vom Jüngsten bis zum Ältesten jeweils eine Minute. Die gefahrenen Meter wurden addiert.

Die Siegermannschaft konnte 2393 Meter errudern. Bei den Akteuren Felix, Paul, Arthur, Luise, Maria, Amira, Malte, Eric und Jörg war der Jubel groß. Die Siegerehrungen wurde von Frau Anke Fritsche, Vertreterin der Stadtwerke Weißenfels, und Michaela Schmidt, verantwortliche Trainerin im WRV, durchgeführt.

 

Arbeitseinsatz im Bootshaus

An verschiedenen Tagen trafen sich Vereinsmitglieder zum Arbeitseinsatz. Bevor die Rudersaison wieder beginnt, müssen die Blätter der Skulls geschliffen und gestrichen werden. Auch die Boote müssen wieder kontrolliert werden und eventuelle Schäden oder Reparaturen durchgeführt werden. Herzlichen Dank an die fleißigen Helfer.

 

Winterlager auf dem Großen Inselsberg

Die Ruderjugend Sachsen-Anhalt hatte ein Winterlager auf dem Großen Inselsberg ausgeschrieben und 5 Vereine nahmen mit ihren Sportlern teil. Wir fuhren mit 13 Sportlern und 2 Betreuern in die Herberge Großer Inselsberg. Von Schnee war weit und breit nicht zu sehen, dafür Regen und Wind, aber das störte uns nicht. Die Trainer ließen sich schon etwas einfallen. Gut ausgerüstet mit Ruderergometern, Matten, Koordinationsleiter, Seilen und Badesachen, wurden die Tage für die Trainingsgruppen durchgeplant. War die Wetterlage so, dass man im Wald wandern konnte, ging es natürlich in die Natur rund um den Inselsberg einmal rechts und links herum. Viel Freude bereiteten die Trainingseinheiten in der Bade-Welt in Brotterode. Nach dem Schwimmen konnten die Rutsche und das Warmbecken ausgiebig genutzt werden. Zwei Wettkämpfe wurden ausgeschrieben: ein Orientierungswandern und eine Langstrecke auf dem Ruderergometer. Sieger waren von uns in beiden Wettkämpfen vertreten. Zu unserer Freude fiel am Mittwoch doch noch etwas Schnee vom Himmel, es reichte zwar nicht zum Skifahren, aber einen Schneemann konnten wir bauen und die Natur war weiß verzaubert.

Die Filmeabende und der Spielenachmittag gehörten wie immer zu Programm.

Athletikwettbewerb in Magdeburg

Am Samstag den,27.01.24 fand der Athletikwettbewerb in Magdeburg statt.

Insgesamt starteten 200 Kindern aus allen Rudervereinen in Sachsen- Anhalt. Der Weißenfelser Ruderverein ging mit 7 Kindern aus den Altersklassen 14 – 11 an den Start. Es gab sechs Stationen an den die Kinder ihre Athletischen Fähigkeiten abrufen sollten. Darunter waren die Übungen: Kastenbumerang, Oberkörper aufrichten aus der Rückenlage, Hockwende, Dreierhopp, Klimmziehen und der Ausdauerlauf. Zum Schluss ging es erneut beim Geschicklichkeitslauf um die Medaillen. Mit zwei Silber Medaillen für Enya Kurtze im Gepäck konnte der Kinderbereich abreisen. Insgesamt gelang es allen Sportlern einen neuen persönlichen Bestwert aufzustellen. Am 09.03 finden die Kreis Kinder Jugendspiele in Weißenfels statt, zuvor können alle Kinder am 17.02 beim Stadtwerke Ergometer- Wettkampf um die Medaillen mitrudern.

Michaela Schmidt

Mitteldeutsche Ergometermeisterschaft in Jena

Bereits zum zweiten Mal fand die Mitteldeutsche Ruderergometermeisterschaft statt. In diesem Jahr traffen sich Ruderer aus Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen in Jena. Unser WRV war mit 8 Sportlern der AK 14 bis Masters C am Start.

Ergometermeister dürfen sich 2024 Florian Dockhorn und Ronald Beer nennen. Florian gewann die Konkurrenz der Leichtgewichts Junioren B über 2000m. Im gleichen Rennen belegte Jonas Gräfe den dritten Platz. Ronald dominierte seine Altersklasse sowohl über 1000m (3:05min) als auch über 350m (0:55min). In der AK 14 verbesserten Yannic Hoffmann, Paul Lenz und Felix Madry ihre Vorleistungen auf der 1000m Strecke. Yannik erreichte in einer Zeit von 3:22min den zweiten Platz, Paul (3:27min)würde 5. und Felix (3:41min) belegte Rang 11. Alle 3 boten sich aber für einen Auswahldoppelvierer für die kommende Saison an. Eric Christel erruderte sich in der Leistungsklasse II der Junioren A über 1000m in einer Zeit von 3:16min den ersten Platz.

Auch im abschliessenden Achterrennen waren Weißenfelser Ruderer dabei. Paul Täubert, Ronald Beer uns Eric Christel unterstützten den „Poolachter“ und belegten den dritten Platz. Im „Poolachter“ Rudern Sportler aus Zschornewitz, Halle, Wittenberg und Weißenfels.

Mathias Zahn

„Auf ein Neues“

Unter diesem Motto lud Christiane Stieber-Rosenberg den Freizeitbereich zum „Neujahr“ ins Restaurant Bootshaus ein. Zuerst waren es nur 10 Zusagen, am Abend erweiterte sich der Kreis auf 17 Teilnehmer und jeder hatte gute Vorsätze im sportlichem Bereich für 2024 mitgebracht.

Winterwanderung des Weißenfelser Rudervereins

 

Der Auftakt im Sportjahr des WRV ist die traditionelle Winterwanderung am ersten Samstag im Januar des neuen Jahres. Viele Vereinsmitglieder, jung und älter, sowie Freunde des WRV und Eltern unserer Ruderjugend folgten der Einladung der Organisatoren Jan Scharf, Erhard Günther und Klaus Baatz, die Wanderung von Bad Kösen auf das Himmelreich zu wandern.

Schon auf dem Weißenfelser Bahnhof gab es ein großes Hallo und gute Wünsche für das „Neue Jahr“. In Bad Kösen warteten noch mehr Wanderfreunde auf uns. Beim Gruppenfoto musste schon zusammengerückt werden, dass alle aufs Bild kamen.

Los ging es am Gradierwerk vorbei zur Saline, zum Campingplatz und Aufstieg zur Rudelsburg. Dort warteten Ruderkamerad Steffen Ludwig und seine Gattin mit einem sehr guten Glühwein und Tee auf die Wandergruppe.

Gestärkt wurde der Weg fortgesetzt, über die Ortslage Saaleck, die Saale Brücke überquert in Richtung Berggaststätte Himmelreich.

Das Mittagessen war bestellt, leider fand nicht jeder einen Platz im Gastraum, aber mit so einer großen Teilnehmerzahl hatten die Organisatoren nicht gerechnet. Jeder bekam etwas zu essen und zu trinken, die Stimmung war gut, das Wetter passte und viele kommen im nächsten Jahr wieder mit auf die Wanderung, die sich die Organisatoren ausdenken.

Ein großer Dank an Jan, Erhard, Klaus, Steffen und Gattin. Wir fanden es klasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

Frühschoppen

Zum ersten Mal fand der Frühschoppen des WRV im Clubraum des WRV im Bootshaus statt. Das Stammlokal „Stadt Weißenfels“ hatte im September für immer geschlossen und ein neues Lokal zu finden, war nicht leicht. Der Vorstand entschloss sich zu dieser Variante und 14 Herren und 1 Dame fachsimpelten in den Vormittagsstunden des 2. Weihnachtsfeiertages über die Ruderei oder anderen Themen.

Adventsrudern

Eine letzte Ausfahrt im Jahr 2023 war für den 23.12. geplant, aber Regen, Wind und ein hoher Wasserstand machten diesen Plan zunichte. Trotzdem trafen sich unsere Mitglieder im Bootshaus. Die Organisatorinnen Anke Stahr und Dr. Renate Günther bereiteten einen sehr guten Glühwein und aus der Bratwurst wurde eine Bockwurst. Wir konnten Maximilian Pfautsch aus den USA, Agnes Zimmer aus Schweden und noch so einige Mitglieder aus der Ferne begrüßen. Einige nutzten die Trainingsstätte, um noch etwas zu trainieren und andere führten angeregte Gespräche.

Kinderweihnachtsfeier

Am ersten Ferientag fand unsere alljährliche Kinderweihnachtsfeier statt. Los ging es um 15 Uhr in der Turnhalle der Albert-Einstein-Schule. Von einer spielerischen Erwärmung über Staffelspiele bis zum Abwurfball war alles dabei. Dabei trafen sämtliche Alterskassen aufeinander und kämpften zusammen um den Sieg. Im Anschluss warteten im Bootshaus Kinderpunsch, Keksteller und Bockwürste für die Feuerschale auf die Teilnehmer. In der Bootshalle lief eine Diashow mit Bildern des vergangenen Jahres. Dabei saß die Ruderjugend gesellig beieinander und ließ die Rudersaison Revue passieren. Trotz der schlechten Wetterbedingungen war es für alle Beteiligten ein schöner Jahresabschluss. Zum Abschied gab es noch ein kleines Weihnachtsgeschenk, übergeben von der Cheftrainerin Michaela Schmidt.   

Das Übungsleiterteam freute sich über den Dank einiger Eltern für die gute Betreuung ihrer Kinder im Jahresverlauf.

Nino Faust