Archiv des Autors: Mike Sachse

Arbeitseinsatz im Frühjahr

Da im Herbst eine große Anzahl von Mitgliedern zum Arbeitseinsatz erschien, gab es im Frühjahr nicht ganz so viel zu erledigen. Trotzdem gibt es immer Arbeiten. Die Stege mussten gereinigt werden, es lagen Äste und Laub um die Futterraufe, die Fliesen und die Türen der Umkleideräume waren zu säubern und den Besen kann man immer schwingen. 10 Ruderkameradinnen beteiligten sich an der Frühjahrsaktion. Leider blieben auch Arbeiten liegen, wie die Bank um den Mühlstein zu streichen, die untere Bootshalle zu fegen oder die Dachrinne vor dem Ergohaus zu säubern. Es gibt immer Arbeiten man muss nur hinsehen. Die Männer und Frauen der Mittwochsgruppe hatten schon im Vorfeld den über den Winter stark genutzten Ergometerraum gereinigt. 

Dank an alle, die mitgemacht haben.

Ferienfreizeit in den Osterferien in Zschornewitz

Alle freuten sich, die Osterferien zu nutzen: Nach dem langen Wintertraining auf dem Ruderergometer und im Athletikraum, sollte gerudert werden. 35 Sportler und 5 Betreuer fuhren zum befreundeten Zschornewitzer Ruder Club, wo auch die Ruderjugend des RC Wittenberg und der Merseburger Rudergesellschaft, der HRV Böllberg/ Nelson und natürlich die Zschornewitzer Ruderer an der Ferienfreizeit teilnahmen. Leider begann die Woche mit Regen und sehr kühlen Temperaturen, aber durch die guten Voraussetzungen im ZRC war ein Üben möglich. Wir konnten das Ruderbecken, die Ruderergometer, den Kraftraum und die Turnhalle nutzen. Das Wetter wurde besser und es ging in die Boote. Die Altersklasse 13/14 wurde von Michaela Schmidt und Mathias Zahn betreut. Hier galt es, aus dem Pool Mannschaften für den Bundeswettbewerb zu bilden. (Doppelvierer/ Doppelzweier). Die Altersklasse 10/12 hatte Ruderer mit unterschiedlichen Voraussetzungen in der Gruppe. Die einen übten für die Technikstufe 1 und die anderen gingen in die Doppelvierer zur Mannschaftsbildung. Unsere Junioren trainierten mit Sportlern vom ZRC zusammen und möchten auch mit ihnen die Rudersaison gestalten. Zur Freude der Betreuer schafften trotz wenigem Üben Tom Schmidt, Malte Landmann, Marius Enge und Johanna Eichhardt die Technikstufe 1

Für alle anderen wird die Zschornewitzer Regatta am 27.04. 2024 zeigen, wo sie stehen.

Kreis- Kinder und Jugendspiele in Weißenfels

Am Samstag den, 09.03.24 fanden die Kreis- Kinder und Jugendspiele in Weißenfels statt.

Insgesamt starteten 45 Kindern aus den Vereinen: Naumburger Ruderverein, Merseburger Rudergesellschaft und Weißenfelser Ruderverein. Im Alter zwischen 9 – 16 Jahren.  Es gab sechs Stationen an den die Kinder ihre Athletischen Fähigkeiten abrufen sollten. Darunter waren die Übungen in kleine Disziplin Blöcken unterteilt in denen Medaillen gewonnen werden konnten. Diese setzten sich aus den Übungen: Kastenbumerang und Hockwende, Klimmziehen und Oberkörper aufrichten aus der Rückenlagen sowie der Dreierhopp und Ausdauerlauf zusammen. Die maximale Medaillen –Ausbeute mit drei Mal Gold gelang den Sportler/innen: Leonie Schneller (AK14), Marius Enge (AK12), Jette Jordan (AK11), Emil Niehle (AK10) und Ronja Voigt (B- Junioren).

Ich bedanke mich bei allen Übungsleitern, welche die Veranstaltung zügig und reibungslos absichern konnten.

Somit ist die Turnhallen – Phase abgeschlossen und wir freuen uns auf die bevorstehende Ferienfreizeit in Zschornewitz vom 22.03 bis 28.03 auf dem Wasser.

 

Ehrung der erfolgreichsten Nachwuchssportler*innen Sachsen-Anhalts 2023

Am 02.03.2024 fand die traditionelle „Ehrung der erfolgreichsten Nachwuchssportler*innen Sachsen-Anhalts“ in die Händel-Halle in Halle/Saale statt. Dabei nahmen fast 300 junge Sportlerinnen und Sportler aus 29 Sportarten, die im Jahr 2023 bei internationalen Titelkämpfen und Deutschen Meisterschaften erfolgreich waren, an der besonderen Ehrungsveranstaltung teil. Unter den jungen Sportlern wurden insgesamt 10 Sportler vom Weißenfelser Ruder-Verein 1884 e.V. geehrt. Die Aktiven haben sich durch Trainingsfleiß, Engagement der Trainer und Verein, Eltern, Großeltern, Familie und Umfeld diese besondere Ehrung durch die Leistungen zum Bundeswettbewerb 2023 in Brandenburg und der internationalen Regatta in Villach verdient. Ein kurzer Rückblick in das Jahr 2023. Über die Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt, Anfang Juni 2023, qualifizierten sich die Boote des Mädchen Doppelvierer mit Steuermann AK 12/13 Leonie Schneller, Elise Schäffer, Charlotte Wilk, Zoe Reiher, Nora Zier (St), der Jungen Doppelzweier AK 13 mit Yannic Hoffmann und Paul Lenz und der Mix Doppelvierer mit Steuermann AK 14 Ronja Voigt, Marleen Phillip und Derick Witt (St) für den Bundeswettbewerb in Brandenburg, vom 29.06. – 02.07.2023. Dort konnten sie Erste und dritte Plätze bei der Deutschen Meisterschaft belegen. Ein weiterer Höhepunkt war die internationale Regatta im September 2023 in Villach. Dort gewannen Leonie Schneller, Ronja Voigt, Marleen Philip vom WRV und Lea Schatz vom HRV im Mädchen Doppelvierer ohne Steuermann ihr Rennen. Mit diesen Erfolgen konnten die jungen Sportler*innen die Ehrungen in Halle entgegennehmen. Neben dem Vorsitzenden der Landessportjugend, Paul Rathke, waren zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen die Bildungsministerin Eva Feußner und die Präsidentin des LSB Sachsen-Anhalt, Silke Renk-Lange, begrüßen. Ein besonderer Ehrengast aus der Ruderfamilie war die Olympiasiegerin Julia Hajek-Lier, welche kurz aus ihrer erfolgreichen Karriere berichtete und auch über die aus dem Sport entstandenen Erfahrungen für das Leben und Freundschaften, welche bis heute unter anderen mit der jetzigen Trainerin des WRV Michaela Schmidt besteht.

Eltern, Großeltern und Trainer*innen sorgten für eine tolle Stimmung in der Händel-Halle. Sie trugen ihren Teil dazu bei, dass die Veranstaltung für alle zu etwas ganz Besonderem wurde. Diese Ehrung werden die jungen Aktiven in guter Erinnerung behalten und der Ehrgeiz ist geweckt im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Zoe Reiher

19. Stadtwerke-Ruderergometer-Meisterschaften beim WRV

Zum 19. Mal trug der Weißenfelser Ruderverein 1884 e.V. die Ruderergometer-Meisterschaften unter der Schirmherrschaft der Stadtwerke Weißenfels GmbH im Bootshaus Beuditz-Vorstadt aus. Zu diesem Event hatten Sportler von der halleschen Rudervereinigung Böllberg und Nelson, sowie der Merseburger Rudergesellschaft und des WRV ihre Meldungen abgegeben. 60 Ruderer suchten die Sieger in den Altersklassen von 9 bis 18 Jahren über verschiedene Streckenlängen. Die Jüngsten fuhren 500 Meter und die Ältesten 1500 Meter.

Die Aufregung der Sportler war groß, da viele Eltern und Geschwister visuell den Rennverlauf auf einer Leinwand verfolgen konnten. Diese Anlage stellte die Ruderjugend Sachsen-Anhalt zur Verfügung. Alle gaben ihr Bestes und viele Ruderer fuhren persönliche Bestleistungen. Hervorzuheben sind die Leistungen von Jette Jordan (AK11), Marius Enge (AK12), Liza Kund (AK13) und Leonie Schneller (AK14). Nach den Einzelwettkämpfen ruderten alle Teilnehmer gemeinsam in sechs gemischten Staffeln vom Jüngsten bis zum Ältesten jeweils eine Minute. Die gefahrenen Meter wurden addiert.

Die Siegermannschaft konnte 2393 Meter errudern. Bei den Akteuren Felix, Paul, Arthur, Luise, Maria, Amira, Malte, Eric und Jörg war der Jubel groß. Die Siegerehrungen wurde von Frau Anke Fritsche, Vertreterin der Stadtwerke Weißenfels, und Michaela Schmidt, verantwortliche Trainerin im WRV, durchgeführt.

 

Arbeitseinsatz im Bootshaus

An verschiedenen Tagen trafen sich Vereinsmitglieder zum Arbeitseinsatz. Bevor die Rudersaison wieder beginnt, müssen die Blätter der Skulls geschliffen und gestrichen werden. Auch die Boote müssen wieder kontrolliert werden und eventuelle Schäden oder Reparaturen durchgeführt werden. Herzlichen Dank an die fleißigen Helfer.

 

Winterlager auf dem Großen Inselsberg

Die Ruderjugend Sachsen-Anhalt hatte ein Winterlager auf dem Großen Inselsberg ausgeschrieben und 5 Vereine nahmen mit ihren Sportlern teil. Wir fuhren mit 13 Sportlern und 2 Betreuern in die Herberge Großer Inselsberg. Von Schnee war weit und breit nicht zu sehen, dafür Regen und Wind, aber das störte uns nicht. Die Trainer ließen sich schon etwas einfallen. Gut ausgerüstet mit Ruderergometern, Matten, Koordinationsleiter, Seilen und Badesachen, wurden die Tage für die Trainingsgruppen durchgeplant. War die Wetterlage so, dass man im Wald wandern konnte, ging es natürlich in die Natur rund um den Inselsberg einmal rechts und links herum. Viel Freude bereiteten die Trainingseinheiten in der Bade-Welt in Brotterode. Nach dem Schwimmen konnten die Rutsche und das Warmbecken ausgiebig genutzt werden. Zwei Wettkämpfe wurden ausgeschrieben: ein Orientierungswandern und eine Langstrecke auf dem Ruderergometer. Sieger waren von uns in beiden Wettkämpfen vertreten. Zu unserer Freude fiel am Mittwoch doch noch etwas Schnee vom Himmel, es reichte zwar nicht zum Skifahren, aber einen Schneemann konnten wir bauen und die Natur war weiß verzaubert.

Die Filmeabende und der Spielenachmittag gehörten wie immer zu Programm.

Athletikwettbewerb in Magdeburg

Am Samstag den,27.01.24 fand der Athletikwettbewerb in Magdeburg statt.

Insgesamt starteten 200 Kindern aus allen Rudervereinen in Sachsen- Anhalt. Der Weißenfelser Ruderverein ging mit 7 Kindern aus den Altersklassen 14 – 11 an den Start. Es gab sechs Stationen an den die Kinder ihre Athletischen Fähigkeiten abrufen sollten. Darunter waren die Übungen: Kastenbumerang, Oberkörper aufrichten aus der Rückenlage, Hockwende, Dreierhopp, Klimmziehen und der Ausdauerlauf. Zum Schluss ging es erneut beim Geschicklichkeitslauf um die Medaillen. Mit zwei Silber Medaillen für Enya Kurtze im Gepäck konnte der Kinderbereich abreisen. Insgesamt gelang es allen Sportlern einen neuen persönlichen Bestwert aufzustellen. Am 09.03 finden die Kreis Kinder Jugendspiele in Weißenfels statt, zuvor können alle Kinder am 17.02 beim Stadtwerke Ergometer- Wettkampf um die Medaillen mitrudern.

Michaela Schmidt

Mitteldeutsche Ergometermeisterschaft in Jena

Bereits zum zweiten Mal fand die Mitteldeutsche Ruderergometermeisterschaft statt. In diesem Jahr traffen sich Ruderer aus Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen in Jena. Unser WRV war mit 8 Sportlern der AK 14 bis Masters C am Start.

Ergometermeister dürfen sich 2024 Florian Dockhorn und Ronald Beer nennen. Florian gewann die Konkurrenz der Leichtgewichts Junioren B über 2000m. Im gleichen Rennen belegte Jonas Gräfe den dritten Platz. Ronald dominierte seine Altersklasse sowohl über 1000m (3:05min) als auch über 350m (0:55min). In der AK 14 verbesserten Yannic Hoffmann, Paul Lenz und Felix Madry ihre Vorleistungen auf der 1000m Strecke. Yannik erreichte in einer Zeit von 3:22min den zweiten Platz, Paul (3:27min)würde 5. und Felix (3:41min) belegte Rang 11. Alle 3 boten sich aber für einen Auswahldoppelvierer für die kommende Saison an. Eric Christel erruderte sich in der Leistungsklasse II der Junioren A über 1000m in einer Zeit von 3:16min den ersten Platz.

Auch im abschliessenden Achterrennen waren Weißenfelser Ruderer dabei. Paul Täubert, Ronald Beer uns Eric Christel unterstützten den „Poolachter“ und belegten den dritten Platz. Im „Poolachter“ Rudern Sportler aus Zschornewitz, Halle, Wittenberg und Weißenfels.

Mathias Zahn

„Auf ein Neues“

Unter diesem Motto lud Christiane Stieber-Rosenberg den Freizeitbereich zum „Neujahr“ ins Restaurant Bootshaus ein. Zuerst waren es nur 10 Zusagen, am Abend erweiterte sich der Kreis auf 17 Teilnehmer und jeder hatte gute Vorsätze im sportlichem Bereich für 2024 mitgebracht.