Archiv des Autors: Mike Sachse

Auszeichnung für Anke Kohlbach

Anke Kohlbach wurde am 10.11.2018 im Rahmen der Übungsleiterweiterbildung in Wittenberg von der Ruderjugend Sachsen-Anhalt für Ihr Engagement ausgezeichnet.

  • Laudatio:
  • ImAlter von13 Jahren begann Anke Kohlbach mit dem Rudersport. Sie trainierte bis zu ihrem 18. Lebensjahr in Trainingsgruppen im Ruderverein in Weißenfels und nahman der DDR-Spartakiade und -Meisterschaft teil.
  • Nach Beendigung ihrer eigenensportlichen Wettkampftätigkeit übernahm sie Übungsleiteraufgaben. In Aus- und Weiterbildungen erwarb sie entsprechende Übungsleiterqualifikationen.
  • Viele Jahre lebte Anke mit ihrer Familie in Bayern. 2010 kehrte sie nach Weißenfelsund auch in den Weißenfelser Ruderverein zurück.
  • Vorrangig wurde sie aufgrundihres einfühlsamen Umgangs mit Kindern im jüngsten Ruderalter als Übungsleitereingesetzt und wirksam (AK 10 bis 12). Hervorzuheben ist neben der sozialenFührung dieser Kindergruppen vor allem ihre Zielstellung bei diesen Altersbereichen,die Liebe zum Rudersport und zur sportlichen Lebensweisezu vermitteln.

Abbrudern beim Ruderclub Wittenberg

3 Sportler des Weißenfelser Ruder Verein folgten Anfang November der Einladung zur Teilnahme am Abrudern im Ruderclub Wittenberg. Johanna Gabler, Vivien Koch und Ronja Zirkenbach ruderten gemeinsam, mit Jonas Mademann (RCW) und Ben Uhlig (ZRC)  imerfolgreichen Mix Doppelvierer AK12/13 beim Bundeswettbewerb. Erhard Tilch,Vorsitzender im RCW, nutzte das Abrudern für die Ehrung der 5 jungen Ruderer. Danach gab es noch eine letzte Ausfahrt. 

Regatta in Waging

Das Wochenende in Waging liegt nun hinter uns. Nach der Ankunft am Freitiag bei herrlichem Sonnenschein shen wir am Wettkampftag kein einzigen Sonnenstrahl. Im Gegenteil, Dauerregen und max. 7 Grad waren schon gewöhnungsbedürftig. Aber Wassersportler können halt etwas ab und stürzten uns in unsere Rennen. Über die Distanz von 8 km und 18 km absolvierten WRV-Vierer ihre Rennen. Die Mannschaft kann stolz sagen, dass alle ihre bestes gegeben haben und teilweise an ihre Grenzen gingen. Der Zusammenhalt der Weißenfelser Gruppe von Erwachsenen und Jugendlichen war ein tolles Erlebnis. Nach dem gemeinsamen Abendessen in der Pension auf dem Bauernhof machtn wir mit großer Freude Würfelspiele. Die Stunden vergingen so wie im Fluge. Am Sonntag nach dem Frühstück traten wir die 500 km lange Heimreise an. Ruderkameradin Christiane danken wir für die Organisation des Wochenende. Unserm WRV sagen wir Danke für die Unterstützung.

Katja Züger

Übungsleiterfahrt auf den Inselsberg

Mitte September quartierten sich die Übungsleiter und Trainer des Weißenfelser Rudervereins in der Jugendherberge auf dem Inselsberg ein, um von hier aus Unternehmungen in die Umgegend zu starten. So besuchten sie bei sonnigem Wetter die Wartburg und das Burschenschaftsdenkmal in Eisenach. Die anschließende Wanderung durch den Thüringer Wald über den Rennsteig zurück auf den Inselsberg machte allen Wandernden großen Spaß. Am letzten Tag der Reise besuchten sie Wirkungsstätten von Johann GutsMuths und die Stadt Gotha, bevor es gutgelaunt zurück nach Weißenfels ging. Wie bedanken uns bei den Organisatoren und allen Beteiligten.

Halloween im Ruderverein

Auch im diesem Jahr fuhren ein paar mutige Ruderer die Saale rauf und runter. Vollzählig kamen sie wieder am Bootshaus an. Der Ausklang dieser schaurig schönen Ausfahrt erfolgte bei einen Lagerfeuer.

Landeskaderüberprüfung für die Altersklassen 13 und 14

Zeitgleich mit dem Trainingslager in Zschornewitz fand in Brandenburg/H die Landeskaderüberprüfung des Ruderverbands Sachsen-Anhalt statt. Neun junge Weißenfelser starteten über 2 x 1000 m im Einer. Über die Vorlaufzeiten setzte der Landestrainer die Finals zusammen. Jeder Platz wurde ausgefahren.

Nina Ohl, Xenia Hoffmann und Thea Zinke starteten in der Altersklasse 13. Durch sehr gute Vorläufe ruderten sich alle drei in das A-Finale. Nina gewann dieses Finale vor einer Sportlerin aus Halle. Xenia musste sich auf der Ziellinie geschlagen geben und belegte mit einer Sekunde Rückstand Platz 4. Thea erreichte in diesem Finale den 5. Platz. Ben Baust und Eric Christel ruderten ebenfalls in der AK 13. Für Ben war an seinem Dauerrivalen aus Bernburg kein Vorbeikommen. Der zweite Platz ist aber ein sehr gutes Ergebnis. Eric belegte im B-Finale den letzten Platz. In der AK 14 ruderten Vivien Koch, Johanna Gabler, Sophie Richter und Nick Schmidt. Alle drei Mädchen starteten nach verhaltenen Vorläufen im B- bzw. C-Finale. Vivien erreichte im B-Finale Platz 6. Johanna fuhr im C-Finale ein viel beherzteres Rennen, gewann dieses Finale und erreichte die drittbeste Zeit des Tages in dieser Altersklasse. Sophie belegte Platz 2 im C-Finale. Nick ruderte ebenfalls im C-Finale und erreichte den 5. Platz.

ZeitenVorlaufFinale
AK 13 Nina Ohl4:53 min4:54 min1. PlatzF-A
AK 13 Xenia Hoffmann4:56 min5:07 min4. PlatzF-A
AK 13 Thea Zinke4:56 min5:12 min5. PlatzF-A
AK 13 Ben Baust4:50 min5:04 min2. PlatzF-A
AK 13 Eric Christel5:22 min5:39 min5. PlatzF-B
AK 14 Vivien Koch4:58 min5:02 min6. PlatzF-B
AK 14 Johanna Gabler5:02 min4:47 min1. PlatzF-C
AK 14 Sophie Richter5:00 min4:51 min2. PlatzF-C
AK Nick Schmidt5:14 min5:02 min5. PlatzF-C

Saisonausklang in Leipzig Burghausen

Bei idealen Witterungsbedingungen trafen sich am ersten Novemberwochenende die Ruderer aus Sachsen und Sachsen-Anhalt  zur Herbstlangstrecken-Regatta über 3 und 6 Kilometer Fahrstrecke. Wir waren mit 8 Sportlern vertreten, vor allem in den Jahrgängen 2006 und 2005. Weiterhin starteten auch 8 Weißenfelser, die in Halle im Leistungszentrum trainieren. Im Einer der Altersklasse 12 siegte Ben Baust über die 3 Kilometer. In der gleichen Altersklasse bei den Mädchen belegten wir die Plätze 3 (Nina Ohl), 4 (Xenia Hoffmann) und 7 (Thea Zinke). In der AK13 starteten Johanna Gabler und Vivien Koch. Sie belegten die Plätze 7 und 11. Maximilian Helber AK14 erreichte den 6. Platz. Einen Sieg in der Junioren-B-Klasse über die 3 Kilometer erruderte Paul Täubert. In der gleichen Altersklasse, aber über 6 Kilometer, waren Mark Kohlbach und Maximilian Pfautsch am Start. Mark fuhr auf den 3. Platz und Maximilian erreichte den 5. Platz. Gleiche Platzierungen erreichten Charlotte Luster 3. und Marie Luise Kohlbach 5. in der Juniorinnen-B-Klasse. Lisa-Marie Siewert startete bei den Juniorinnen A, belegte im Ziel einen guten 4. Platz.

Herbsttrainingslager der Ruderjugend

In den Herbstferien fand in Zschornewitz das Trainingslager der Ruderjugend Sachsen Anhalt statt. Neben den Vereinen aus Wittenberg, Halle, Merseburg und Zschornewitz nahmen auch über 30 Sportler des WRV gemeinsam mit ihren Trainern und Betreuern teil. Bei gutem Ruderwetter wurden natürlich viele Kilometer auf der Gurke, so wird der See in Zschornewitz genannt, zurückgelegt. Mit den Ruderanfänger übten die Übungsleiter Natalie Kamolz, Thomas Hase und Jörg Rottmann. Für sie stand das sichere Rudern im Einer und das üben für die Technikstufe 1 und 2  im Vordergrund, um sich später auf der Saale sicher vorwärtsbewegen zu können. Niels Hartung, Maximilian Benndorf, Dean Merker und Jamie Acksteiner bestanden nach einer Woche üben die Technikstufe 1. Maximilian und Niels sowie Johannes Wolter schafften auch die Technikstufe 2.  Magdalena Günther, Paul Rosenberg, Mathias Zahn und Dagmar Ritter bereiteten die Sportler ab Altersklasse 11bis Junioren A für die neue Wettkampfsaison vor. Viele Kilometer in Mannschaftsbooten wurden zurückgelegt. Aber auch für das Techniktraining nahmen sich die Übungsleiter viel Zeit. Der See in Zschornewitz bietet dafür optimale Bedingungen. Neben dem Wassertraining gab es aber auch Waldläufe und Waldspaziergänge, Athletiktraining und Spieleinheiten. Mit kleinen Würfel-, Karten- und Brettspielen wurden die kurzen Regenfälle überbrückt. Ein Athletiktest rundete das Trainingslager am letzten Tag ab. Alle teilnehmenden Sportler haben die Trainingswoche gut genutzt und sind in der Rudertechnik und der Sicherheit im Boot und auf dem Wasser ein gutes Stück weiter gekommen. Ein Dank geht an Christiane Rosenberg, die die Verpflegung sehr gut im Griff hatte.

Mathias Zahn

Erfolgreicher Saisonabschluss in Hannover

Nach einem Jahr Pause besuchte der Weißenfelser Ruder Verein wieder die Sprintregatta in Hannover. 12 Sportler in den Altersklassen 12 – Junioren A vertraten unseren Verein auf dem Maschsee. Da die Strecke nur 300 m bzw. 500 m lang war, waren viele Starts möglich. Insgesamt legten die jungen Ruderer 14x als erste, 11x als zweite und 4x als dritte am Siegersteg an. Am Samstag gewannen wir gemeinsam mit unseren Partnern aus Zschornewitz und Wittenberg den Pokal in der Gesamtwertung.

Erfolgreichste Sportlerin war Nina Ohl. Sie konnte 5x im Einer, Doppelzweier, Doppelvierer und Gigvierer gewinnen. Jeweils 4x erfolgreich waren Ben Baust, Xenia Hoffmann und Thea Zinke. In der AK 13 erreichten Vivien Koch, Sophie Richter und Nino Faust mehrfach erste und zweite Plätze. Maximilian Helber startete in der AK 14 mehrfach im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer. Auch er konnte erste und zweite Plätze errudern. Paul Täubert und Niels Strößner starteten in der AK der Junioren. Hier waren die Gegner deutlich stärker als bei den Kindern. Nur Paul gewann im Einer. Niels belegte in den verschiedenen Bootsklassen zweite und dritte Plätze.

Die Regatta bildete gleichzeitig den Saisonabschluss. Für alle war es ein schönes Erlebnis. Ein Dank geht auch an Mario Zinke der uns am gesamten Wochenende unterstützte.   

Mathias Zahn

Erfolgreiche Regatta in Werder

Den Auftakt für die Regatten im Herbst bildete Anfang September der Wettkampf in Werder. Große Teilnehmerfelder mit Startern aus allen ostdeutschen Bundesländern versprachen spannende Rennen. 19 Sportler vom WRV erreichten 9x Platz 1, 2x Platz 2 und 5x Platz 3. Am erfolgreichsten war die Altersklasse 11 und 12.

In der Altersklasse 11 gewannen Jan Kohlbach, Toni Ohl und Miguel Kilchenmann jeweils ihr Einerrennen. Jan und Toni siegten anschließend noch im Doppelzweier. Auch Miguel gewann mit seinem Partner Jörg Thieme im Doppelzweier. Ben Baust, Thea Zinke und Ronja Zirkenbach erruderten ebenfalls zwei Goldmedaillen. Ben siegte im Einer und Doppelzweier, gemeinsam mit Eric Christel. Thea und Ronja erreichten im Doppelzweier und Doppelvierer den ersten Platz. Im Vierer saßen auch Nina Ohl, Xenia Hoffmann und Steuermann Nino Faust. In der AK 13 belegten Vivien Koch und Johanna Gabler belegten im Einer jeweils einen sehr guten zweiten Platz.

Bezeichnung Namen Platz
Jung 1x 13 Gregor Otte 3.
Jung 1x 13 Lgw Nino Faust 5.
Jung 1x 13 Lgw Nick Schmidt abgemeldet
Jung 2x 12 Ben Baust, Eric Christel 3.
Jung 1x 10 Jan Kohlbach 1.
Jung 1x 10 Toni Ohl 1.
Jung 1x 11 Miguel Kilchenmann 1.
Mäd 2x 11 Bea Siewert + ZRC 5.
Mäd 2x 11/12 Thea Zinke, Ronja Zirkenbach 1.
Mäd 1x 12 Nina Ohl gekentert
SF 1x B Saskia Göthner 3.
Mäd 1x 13 Vivien Koch 2.
Mäd 1x 13 Johanna Gabler 2.
Jung 1x 12 Ben Baust 1.
Jung 1x 12 Eric Christel 3.
Mäd 1x 10 Sophie Hildemann 4.
Mäd 1x 11 Bea Siewert 4.
Mäd 2x 12 Nina Ohl, Xenia Hoffmann 3.
Jung 2x 13 Gregor Otte, Leon Kabisch 3.
Jung 2x 13 Lgw Nino Faust, Nick Schmidt abgemeldet
JF 1x B Lgw. Romy Haubenschild 4.
Jung 2x 10/11 Jan Kohlbach, Toni Ohl 1.
Jung 2x 10/11 Miguel Kilchenmann, Jörg Thieme 1.
Jung 2x 11/12 Ben Baust, Eric Christel 1.
Mäd 4x+ 11/12 Xenia Hoffmann, Nina Ohl, Thea Zinke, Ronja Zirkenbach, Stm. Nino Faust 1.
Mäd 2x 13/14 Vivien Koch, Johanna Gabler 4.