Archiv des Autors: Mike Sachse

Erster Test nach vielen Monaten

Ein komisches Jahr 2020. Das der erste Wettkampf erst im Juli und dann auch noch auf der heimischen Saale stattfindet, konnte am Anfang des Jahres wohl noch keiner ahnen. Aber die Einschränkungen durch das Coronavirus ließen keine anderen Wettkämpfe im bisherigen Jahr zu. Aber nach vielen Wochen Training entschieden sich die WRV Übungsleiter kurz vor den Sommerferien noch einen Vergleichswettkampf zu fahren. Dieser Bestand aus zwei Teilen: Ruderergometer und Rudern.

Am 11. Juli war es dann soweit. 50 Sportler aus Weissenfels und 2 vom Ruderclub Wittenberg nahmen am Wettkampf Teil.Am Vormittag stand zuerst der Ergotest auf dem Programm. Jeder Sportler ruderte 5 Minuten bei einer maximalen Schlagzahl von 24. In den verschiedenen Altersklassen gewannen Alexa, Inga, Yannik, Marleen, Dosyo, Alexandra, Derick, Megan, Johannes, Xenia, Ben, Johanna, Nino und Paul. Ronald und Saskia gewannen in der AK der Männer und Frauen.

In einer kleinen Mittagspause legten 12 junge Ruderer die Technikstufe 1 und/bzw. Technikstufe 2 ab. Die erste Stufe bestanden Inga Kittler, Freya Scharf, Ronja Voigt, Joleen Beenen, Leonie Schneller und Alexa Albrecht. Die zweite Technikstufe, und damit die Berechtigung unseren Verein bei Regatten zu vertreten, bestanden Inga, Freya, Zoe Reiher, Marleen Phillip, Florian Dockhorn, Franz Strohbach, Yannik Hoffmann und Nora Zier.

Im Anschluss fand die Regatta statt. Gestartet wurde im Doppelvierer und Einer. Im ersten Rennen ruderten die ungesteuerten Doppelvierer der Mädchen AK 14 gegen eine Juniorinnen – Frauen Kombination. Hier gewannen sich Thea, Nina, Xenia und Jasmin vor Johanna, Saskia, Helen und Vivien. Im Rennen Jungs AK 14 gegen Junioren/Männer setzen sich Niels, Ronald, Paul und Paul vor Marius, Tobias, Ben und Eric durch. Gesteuerte Vierer starteten in der AK 12. Hier gewannen die Mädchen (Alexandra, Sophie, Maria, Diana, Stfr. Bea)vor den Jungs (Jonas, Derrick, Jan, Toni, Stm. Maximilian). Die Sieger in den Einerrennen waren Dosyo, Felix, Johannes, Heiko, Quinn und Megan.

Im Anschluss überreichten Muriel, Lisa, Marie und Mark Medaillen und kleine Preise an die Gewinner und Platzierten.

Ein Dank geht an das Grillteam um Mario Zinke, die uns in der Mittagspause mit Grillwürstchen versorgten, und an alle die dabei waren.

Mathias Zahn

Informationen zum Erscheinungstermin der Vereinszeitung

Bei einem Treffen des Redaktionteams unserer Vereinszeitung wurde in Abstimmung mit dem Vorstand als Herausgabetermin für Heft 1 2020 der Termin Mitte/Ende August festgelegt. Bis zu diesem Zeitpunkt erhoffen wir uns eine weitere konkrete Terminisierung im Vereinsleben infolge der Coronaeinschränkungen (Zeitraum September – Dezember 2020). Der gegenwärtige Sportbetrieb auf dem Wasser und an Land kann weiterhin unter den gegebenen Hygenievoraussetzungen, Abstandsregelungen problemlos aktiv betrieben werden.

 

Vereinsfest findet nicht statt

Werte Vereinsmitglieder, sehr geehrte Eltern unserer Ruderjugend,

trotz der gegenwärtigen Normalisierung im Vereinsleben ist die Durchführung des diesjährigen Vereinsfestes nicht zu realisieren. Diese Entscheidung basiert auf Grundlage der Verordnungen über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Sachsen – Anhalt. ( Hygenievoraussetzungen, kein Wettkampfbetrieb – Vereinsregatta mit Kreis Kinder- und Jugendspielen usw.). Die Aktivitäten im Freizeit-, Kinder- und Jugendsport können unter den jetzigen Bedingungen fortgeführt werden. Dabei sind die vorgegebenen Hygenievorschriften einzuhalten. Unsere Internetseite wird hinsichtlich neuer Aspekte und Bestimmungen aktualisiert.

Klaus Ritter – Vorsitzender

Rudertraining kann wieder beginnen

Unter Einhaltung von Sicherheitsabstand und Hygieneregeln konnte am Dienstag wieder mit dem Rudertraining bekonnen werde.Trotz den größeren organisatorischen Aufwand sind alle Ruderkameraden froh wieder aufs Wasser zu können.

 

Mitteilungen und Handlungsinformationen zur 5. SARS-CoV-Eindämmungsverordnung für Vereinsmitgieder und Eltern unserer Ruderjugend

Werte Vereinsmitglieder,

sehr geehrte Eltern unserer Ruderjugend,

mit der 5. SARS-CoV-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt vom 2. Mai 2020, hat die Landesregierung einen Schritt in Richtung Normalisierung des Sportbetriebes im Land Sachsen-Anhalt ermöglicht. Dabei sind die Auflagen des Paragraph 8 für alle verbindlich.

Nachfolgend als Auszug:

Für uns bedeutet das das Folgende:

  • Kontaktfreier Sportbetrieb unter freiem Himmel für bis zu 5 Personen (dieses bedeutet Freiwassertraining bis zur Bootsklasse Vierer unter Einhaltung der Hygienevorschriften, wie z.B. Desinfektion der Griffe nach dem Training, gründliche Reinigung des genutzten Bootsmaterials, …),
  • Mindestabstand 1,5 Meter,
  • Toilettennutzung und Händewaschen ist möglich,
  • Keine Nutzung der Duschen und Umkleiden, d.h. Kleidungswechsel findet außerhalb des Geländes des WRV 1884 e.V. statt,
  • Vorrang hat der Kinder- und Jugendfreizeitsport – dieser hat ein Zeitfenster bis 17:30 Uhr Abstimmung mit D. Ritter –> Ansammlungen sind zu vermeiden, daher individuelle Abstimmung im Erwachsenenbereich (Zeitfenster von 30 Minuten zum An-/Ablegen & Säuberung sind vorzusehen),
  • Rückfragen erfolgen gern telefonisch an den Vorstand des WRV unter 0172/3590784.

Diese Verordnung gilt bis auf Widerruf.

Im Namen des Vorstandes,

Klaus Ritter

Vorsitzender

Mitteilung des Vorstandes

Werte Vereinsmitglieder, sehr geehrte Eltern unserer Ruderjugend,

Corona hat auch unser Vereinsleben seit Anfang März lahmgelegt. Jetzt wo die Sonne wieder wärmt, die Tage länger sind, also beste Voraussetzungen für ein aktives Vereinsleben herrschen, müssen wir uns noch etwas in Geduld üben. Bundes- und Landesregierung haben mit den Bestimmungen im Verhaltenskodex klare Richtlinien der Vereinstätigkeit aufgezeichnet. Je konsequenter wir diese Verhaltensmaßnahmen in unserem persönlichen Umfeld und Handeln verfolgen, desto schneller kann die Gesamtsituation sich positiv entwickeln. Leider ist unsere Jahreshauptversammlung und auch das traditionelle Anrudern Opfer der jetzigen Situation. Gleiches gilt auch für geplante Teilnahme an der Vogalonga/Venedig 2020 infolge Absage der Veranstaltung.  Die Bundes- und Landesregierung wird nach dem nächsten genannten Stichtag 19.04.2020 Informationen für die vorerst weiteren Rahmenbedingungen nennen. Bei Unklarheiten oder Fragen besteht jederzeit die Möglichkeit, sich an den Vorstand des Vereins zu wenden. (Mail: klaus.ritter09@gmx.de)

„ Bleibt Gesund „    und Frohe Ostern      Klaus Ritter

Termin Anrudern wird verschoben

Die jetzige Situation macht es erforderlich, den Termin für das Anrudern am 18.04. auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Der Vorstand wird einen neuen Termin rechtzeitig bekannt geben.

Jahreshauptversammlung des Rudervereins wird verschoben

In seiner heutigen Sitzung hat der Vorstand des Rudervereins beschlossen, die Jahreshauptversammlung auf die zweite Jahreshälfte (Oktober) zu verschieben. Der Vorstand reagiert damit auf die momentan herrschende Situation (Corona-Krise). Der neue Termin wird unter anderem in der Vereinszeitung Nummer 1/2020 bekanntgegeben.

Der Termin für das Anrudern am 18.04. bleibt gegenwärtig aktuell. Eine eventuelle Terminverschiebung wird rechtzeitig mitgeteilt.

Ehrung Weißenfelser Ruderinnen in Halle

Am 29. Februar waren zur traditionellen „Ehrung der erfolgreichsten Nachwuchssportlerinnen und sportler Sachsen-Anhalts“ auch Weißenfelser Ruderinnen eingeladen. Die Veranstaltung fand in der Händel Halle der Saalestadt Halle statt. Der siegreiche Vierer, der unter anderem beim Bundeswettbewerb 2019 die Goldmedaille holte, wurde für seine erfolgreiche Saison 2019 geehrt. Die Gratulation wurde durch die erfolgreiche Ruderinn Julia Liehr durchgeführt.

Sportlerball des Burgenlandkreises 2020

Anlässlich des Sportlerballs 2020 in Freyburg im Lichthof der Sektkellerei wurden die Sportler sowie Mannschaften im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich der Sportlerwahl 2019 gekürt. Ein festlich dekorierter Saal empfing die Teilnehmer des Abends. Nach den Begrüßungsworten des Vorsitzenden des Kreisvorstandes Burgenland und des Hausherrn der Sektkellerei, eröffneten Tänzer vom Tanzsportclub Blau-Gelb Weißenfels den Abend. Von uns waren die Mädchen des Doppelvierers der Altersklasse 13 (2019 Bundessieger) aufgestellt. In den Vorwochen wurden viele Stimmzettel aus der MZ gesammelt und Mitglieder, Freunde des Rudersports und Bekannte aktiviert, für sie per Onlinevotum abzustimmen. In der Kategorie Nachwuchsmannschaft hatten sie (Xenia Hoffmann, Thea Zinke, Nina Ohl, Jasmin Benz und Steuerfrau Ronja Zirkenbach) starke Konkurrenz durch die Fußballer der Spielgemeinschaft Bad Kösen/Freyburg, die Handballer des HCB und die Tänzer des TBG. Alle nominierten Sportler wurde auf die Bühne gebeten und nun kam der spannende Moment der Bekanntgabe der Plätze. Wir errangen den 2. Platz hinter den Fußballern aus Freyburg/Bad Kösen. Die Fachjury gab unseren Mädchen den 1. Platz, aber bei den Stimmzetteln und beim Voten konnte nur der 2. Platz erreicht werden. Trotzdem war es ein tolles Ergebnis. Unser Dank gilt allen, die für uns gestimmt haben. Es wurde ein vergnügter Abend bei gutem Essen vom Jägerhof Weißenfels und mit Tombola.