Archiv des Autors: Mike Sachse

Sportlerehrung in Halle

Am Samstag den 09.03.2019 fand in Halle die Sportlerehrung, der erfolgreichsten Sportler des Jahres 2018 statt. Zu dieser Ehrung waren drei Sportler des Weißenfelser Rudervereins eingeladen: Johanna Gabler, Vivien Koch und Ronja Zirkenbach. Die Ehrung fand in der Händel – Halle statt, welche gut gefüllt war.
Das Programm wurde von einem Orgelspieler begonnen. Dann wurden die Sportler der verschieden Sportarten in unterschiedlichen Ehrungsblocks geehrt. Als erstes wurden die Ruderer geehrt. Darunter war auch Charlotte Luster , die jetzt an der Sportschule in Halle trainiert. Die Sportler wurden nach alphabetischer Reihenfolge auf die Bühne gerufen. Dort bekamen sie ein kleines Präsent und Glückwünsche von wichtigen Menschen des Sportbundes Sachsen – Anhalts. Zwischen den Ehrungen waren verschieden Programmpunkte wie der Auftritt eines Cheerleader Teams. Nachdem alle Sportler ausgezeichnet wurden waren, gab es noch eine Kleinigkeit zu Essen. Es war ein sehr schöner und interessanter Tag, der allen Sportlern sehr gut gefallen hat.
Vivien Koch

 

Waldlauf und Lauftest

Im Monat März stehen im Weißenfelser Ruder Verein traditionell die Lauftests auf dem Programm. Eine kleine Auswahl vertrat unseren WRV beim Waldlauf in Dessau. Alle anderen liefen am gleichen Tag auf dem Weißenfelser Stadion.  In Dessau starteten in diesem Jahr 11 Weißenfelser Ruderer. Einen Sieg, 4 zweite Plätze und einen dritten Platz erliefen sich die Ruderer in den verschiedenen Altersklassen und auf unterschiedlichen Streckenlängen. Jamie Acksteiner gewann sein Rennen in der Altersklasse 10. Im gleichen Lauf belegte Magnus Nitzsche den vierten Platz. Den zweiten Platz belegten Derrick Witt und Alexandra Stedt in der AK 11. Maximilian Benndorf (AK 11) erreichte den dritten Platz. Alle 5 liefen eine 1000 m Strecke. Paul Täubert (AK 17/18) und André Heidacher (Masters D) liefen 3200 m. Beide erreichten den zweiten Platz. Diana Meyer (AK 11), Marius Schiedt (AK 13) Nino Faust und Viola Heidacher (beide AK 14) belegten in ihren Läufen über 1000 m bzw. 1600 m Plätze im vorderen Mittelfeld. Gleichzeitig liefen in Weißenfels unter der Leitung von Dagmar Ritter und Anke Kohlbach 23 Sportler in ihren Altersklassen die Stadionrunden. Im Vergleich zum Oktober 2018 konnten viele ihre Leistung und die Laufzeit verbessern.

Mathias Zahn    

Juniorteam-Treffen Hannover 2019

Vom 11.-13. Januar trafen sich die Juniorteamer der DRJ zum zweiten Juniorteam-Treffen in Hannover. Aus Weißenfels unterstützten wir, Magdalena Günther, Saskia Göthner, Niels Strößner und Paul Rosenberg,das Team aus 16 bis 27-Jährigen.Wie bereits im letzten Jahr, wurde das Treffen auch 2019 parallel zur DRJ-Vorstandssitzung durchgeführt. Dies ermöglichte den direkten Austausch zwischen DRJ-Vorstand und Juniorteam. Den Einstieg in das gemeinsame Wochenende fanden wir am Freitagabend mit einem Einführungskurs in Blindenfußball, bei dem in gemischten Gruppen das gegenseitige Vertrauen spielerisch erlangt wurde. Die Agenda für Samstag hielt eine Vorstellung des Vereines *WirfuerYannic* bereit, welcher die 16 Juniorteamer über die Volkskrankheit Depressionen aufklärte. Am Nachmittag wurden wirmit einem Workshop überVielfallt und Teilhabe sensibilisierte. Den Abschluss am Sonntag bildete eine gemeinsame Vorstellung aller Arbeitsergebnisse von Vorstand und Juniorteam. Zudem konnten, mithilfe eines Erfahrungsaustausches, gemeinsam Problemlösungen ermittelt werden. Alles in Allem war das Wochenende in Hannover sehr produktiv. Es konnten neue Kontakte geknüpft werden und hat allen Mitwirkenden neue Einblicke geboten.

Paul Rosenberg und Niels Strößner

Erlebniswelt „Trainingslager in Schnett (Masserberg)“

In diesem Jahr standen die Winterferien vom 09.02.-15.02.2019 wieder im Zeichen des Ski-Fahrens. Es lag tatsächlich Schnee und davon ganz viel! Nachdem uns unsere Eltern am Treffpunkt abgaben, um anschließend selbst in ein paar erholsame Tage ohne Kinder zu starten, fuhren wir Richtung Thüringen in die Jugendherberge „Auf dem Simmersberg“. Dort angekommen, bezogen wir unsere schlank gehaltenenZimmer und dann ging‘s auch schon los zur Skianprobe. Alle Schuhe passten und das Abenteuer Ski-Fahren begann. Nicht alle standen bereits auf den Brettern… Aber auch wir Frischlinge wurden von unseren Trainern, Frau Ritter und Herrn Zahn, super angeleitet. Natürlich knutschten wir anfangs des Öfteren den Schnee, aber wir steigerten uns von Mal zu Mal. Ab Montag glitten wir täglich nach einer vormittägigen Gymnastikstunde in zwei Trainingseinheiten durch die Weiten des Thüringer Waldes ;-). Am Sonntag überbrückten wir den einzigen Regentag mit Ergo-Fahren, Gymnastik, Spiel und Spaß. Unsere Trainer und wir erhielten sogar ein Lob des Hausherrn, wie diszipliniert wir gemeinsam den Tag bewältigten. Der Höhepunkt stand am Donnerstag auf dem Programm. Der Wettkampf! Wir waren ja nicht alleine dort. Unsere Mitstreiter der Vereine aus Zschornewitz, Wittenberg und Halle wollten sich diesmal im Schnee mit uns messen. Die Weißenfelser waren durchaus erfolgreich. Sogar wir Neulinge schlugen uns tapfer und erzielten für das erste Mal gute Ergebnisse. Zum Abschluss wurde lecker gegrillt und – wie jeden Abend -flimmerte ein lustiger Film im Aufenthaltsraum. Es war eine tolle Woche! Auch wenn wir ab und zu „auf dem Zahnfleisch krochen“, ist die obligatorische Schneeballschlacht mit allen Aktiven und Trainern die absolute Krönung und DER Spaß, den wir auch nächstes Jahr nicht verpassen wollen! Vielen Dank an alle, die sich um uns kümmerten: die Trainer, Betreuer und die Verantwortlichen der Jugendherberge (Das Essen war wirklich richtig gut!).

NiToOh

Sportlerwahl 2018 im Burgenlandkreis

Dieser Tippschein war heute in der Mitteldeutschen Zeitung.

Am 27.02., 2., 5., 8., 11. und 14. März folgen weitere.

Bitte für unseren WRV abstimmen

oder im Internet voten: www.ksbburgenland.de

13. Stadtwerke Ergometer Meisterschaften und Kreis Kinder-und Jugendspiele

64 Sportler der Vereine Rot-Weiss Naumburg und dem WRV  meldeten zu den Kreis Kinder- und Jugendspielen die unter der den Sponsoring der Stadtwerke Weißenfels ausgetragen wurden. Von der Altersklasse 10 bis zu den Junioren waren alle Altersklassen am Start. Die größten Teilnehmerfelder waren bei den Jungen der Jahrgänge 2007 und 2008 am Start. Gerudert wurde je nach Altersklasse über 500-, 1000- und 1500 Meter. Es gab viele spannende Rennen, die die vielen Zuschauer der Veranstaltung, auf der Videoleinwand verfolgen konnten. Im Ziel gab es viele Bestzeiten, so  rudert Marius Schmidt(AK 13) 10 Sekunden schneller, Jörg Thieme (AK 12) verbesserte seine Zeit um 12 Sekunden, aber auch geringere Steigerungen waren zu vermerken. Nach dem Einzel Rennen gab es die gemischte Staffel. Jede Staffel bestand aus 11 Sportler wo jeder  1 Minute rudert und die er ruderten Meter addiert werden. Der Sieg ging mit 2889 Meter an die Staffel 5 mit Max, Jacob, Diana, Ben, Nick, Wenzel, Felix, Romy, Thea, Jonas und Lea vor Staffel 1 mit 2855 Meter und Staffel 4 mit 2815 Metern. Unser Dank geht an das Street Rowing Team  der Ruderjugend Sachsen –Anhalt, an die Stadtwerke Weißenfels, an den Kreis Sportbund  Burgenlandkreis und an die Gaststätte Bootshaus.

Stadtwerke Staffel

Kopie von Stadtwerke Ergo 2019 (1)

 

 

Arbeitseinsatz am Bootsmaterial

Ein paar fleißige Ruderkameradeninnen haben auch im diesem Jahr wieder am Bootsmaterial, insbesondere an den Skulls Hand angelegt. Alle Skulls die der Freizeitbereich nutzt, wurden geschliffen und neu lackiert. Recht vielen Dank.

dav

Sportgala in Wittenberg

Am 19. Januar fand im Landkreis Wittenberg die 20. Sportgala statt. Anlässlich dieser Veranstaltung werden die erfolgreichen Sportler des Jahres 2018 ausgezeichnet. Der Trainer des Ruderclub Wittenberg, Erhard Tilch,  nominierte den Bundessieger im Mixdoppelvierer der AK 12/13. Neben Jonas Mademann und Ben Uhlig (beide Landkreis Wittenberg) saßen auch Johanna Gabler, Vivien Koch und Ronja Zirkenbach von unserem WRV im Boot. Und zur Freude aller belegten die 5 auch den ersten Platz in der Kategorie Mannschaft Nachwuchs. Sie erhielten die Urkunde, kleine Sportgutscheine und Blumen unter anderen aus den Händen von Eisschnellläuferin Claudia Pechstein und RTL Sportreporter Andreas von Thien. Herzlichen Glückwunsch an alle.

Der 22. Athletikwettkampf und die 6. Auflage der Ruderergometer-Meisterschaft in Magdeburg

Der 22. Athletikwettkampf und die 6.Auflage der Ruderergometer-Meisterschaft des Ruderverbandes Sachsen-Anhalt wurden am 19.01.2019 in Magdeburg ausgetragen.

Beim Athletikwettkampf waren 160 Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2009 bis 2006 am Start. Beim athletischen Sechskampf konnten unsere Sportler sehr gut abschneiden. Im Jahrgang 2009 siegte Magnus Nietzsche mit 110 Punkten, Jamie Acksteiner belegte den 4. Platz und Heiko Prätzsch den 6. Auch eine Altersklasse höher ging der Sieg nach Weißenfels an Derick Witt. Mit einer Punktzahl von 150 Punkten stellten wir den Sieger und den 3. Platz belegte Toni Ohl.Mit Paul Hammer ging der 5. Platz auch an die Saale. Die Mädchen der gleichen AK belegten mit Sophie Hildemann und Diana Meyer die Plätze 3 und 5. Große Starterfelder im Jahrgang 2007 – hier konnte Beatrice Siewert einen guten 5. Platz erringen und die Leistung von Miguel Kilchenmann mit dem 6. Platz war in seinem Bereich. Auch die Starter des Jahrganges 2006 präsentierten sich in guter Form. Den 2. Platz belegte Ronja Zirkenbach vor Nina Ohl. Bei den Jungen gab es ein sehr knappes Ergebnis. Marius Schiedt verpasste um zwei Punkte den 2. Platz und belegte am Ende den 6. Rang. Auch beim Gewandtheitslauf waren unsere Sportler unter den Siegern. Mit Paul Täubert stellten wir den Landesmeister in der Junioren-A-Leichtgewichtsklasse über 2000 Meter. Er lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit seinem Mannschaftskameraden Niels Strößner, der lange geführt hatte, aber auf den letzten Metern dem Angriff von Paul nicht standhalten konnte. Johanna Gabler belegte in der AK 14 den 10. Platz. Weiterhin waren noch sechs Mitglieder des WRV am Start, die zurzeit in Halle trainieren. Alle starteten in der Junioren-B-Klasse. Marie Luise Kohlbacherruderte die Bronzemedaille, die Plätze 6,7 und 8 gingen an Anne Schepinski, Charlotte Luster und Muriel Steps. Mark Kohlbach wurde mit seiner Bestzeit Vierter und Maximilian Pfautsch kam auf Rang 6 ein.

Ath.Ergebnis 19Herunterladen