Abrudern mit Russischen Abend

Auch in diesem Jahr wieder ein Höhepunkt in unserem Vereinsleben.

Gut organisiert der Russische Abend, hingegen schlecht das Abrudern.

Fangen wir mit der Kritik an, in den vergangenen Jahren wurde klar gesagt, wir machen einen Arbeitseinsatz, rudern noch einmal gemeinsam oder unternehmen eine Wanderung, aber in diesem Jahr wurden dazu keine klaren Aussagen getroffen.
Trotzdem fand sich die Mittwochs-Gruppe (vor allem die Frauen) um 14:00 Uhr im Bootshaus ein um eine gemeinsame Ausfahrt bei herrlichsten Herbstwetter- Sonnenschein – kein Wind – wenig Strömung, durchzuführen. Zum Abschluss wurde bis zur Schleuse gerudert.
Die Ruderer waren über die wunderschöne Landschaft mit Weinberghaus, Schloss Goseck, dem Öblitz-Wehr und dem Gosecker Weinberg begeistert.
Am Abend waren unsere fleißigen Ruderinnen und Ruderer pünktlich zum Russischen Abend im Bootshaus Saal anwesend. Mit einer Teilnehmerzahl von 58 Personen war das Bootshaus gut gefüllt und jeder gespannt auf das Gelingen der Veranstaltung.
Koch Maurice und Daniela Ehme hatten sich Köstlichkeiten einfallen lassen.
Die Begrüßung der Gäste erfolgte traditionell mit Speckbrot und Wodka.
Als Vorspeisen Lachs- und Kaviar-Häppchen, am Büfett Saure-Gurken-Suppe und eine Fischsuppe und viele andere Gaumenfreuden.
Nach dem ausgezeichneten Essen, wurde in Bild und Ton ein Rückblick des jahres 2010 gehalten.
Ruderkamerad Egon Fergin hatte mit viel Fleiß diese Präsentation zusammen gestellt; und es begann mit unserer Winterwanderung bis zum Vereinsfest, über Anrudern, Drachenboot und Wanderfahrt in Berlin.
Für viele waren es schöne Bilder des Jahres 2010 und über manches Bild wurde herzhaft gelacht.
Daniela und Ralf hatten sich für den Abend noch etwas besonderes ausgedacht, ein
Wissensquiz zum Thema Russland.
Bei allen im Saal war dann das Wissen gefordert und manche mussten die moderne Technik –Internet zuratet ziehen.
Hier ging der Hauptpreis an Gudrun Fröhlich.
Bei guter Stimmung und mit der Vorfreude auf den Französischen Abend im Jahr 2011 klang der Abend aus.

Dagmar Ritter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.