Wanderrudern

Aber nicht nur aus Training, Wettkampf und Arbeit besteht der Rudersport, sondern er ist auch als Wanderrudern eine aktive Erholung. Und dieses Wanderrudern wurde und wird von vielen Mitgliedern jahrelang, von manchen jahrzehntelang betrieben.

Dass das Wanderrudern sich bei den Weißenfelser Ruderern besonderer Beliebtheit erfreute, ist wohl auch daran zu messen, dass die Sektion mehrmals den großen Wanderruderwettbewerb im DDR-Maßstab gewann. Waren es 1957 nur 4 Mitglieder, die die Bedingungen des Wettbewerbes erfüllten, so waren es in den 80er Jahren über 50 Mitglieder, davon viele mehrmals.

Bereits 1952 erfüllte die Ruderkameradin Margot Thomas (1913-1995) als erste Weißenfelser Ruderin die Bedingungen des Wettbewerbes. Margot Thomas war seit dem 15. April 1936 Mitglied unseres Vereins und bis ins hohe Alter aktive Ruderin. Für ihre mehr als 50-jährige Mitgliedschaft in einem dem Deutschen Ruderverband angeschlossenen Verein wurde ihr 1993 die Goldene Ehrennadel des DRV verliehen.

Außer Margot Thomas wären noch viele Mitglieder zu nennen, die dem Wanderrudern besonders frönten. Stellvertretend seien die Ruderkameraden Eberhard Günther und Otto-Ernst Hecker genannt, die ebenso wie Margot Thomas zigmal die jährlichen Wanderruderbedingungen erfüllten. Mit Otto-Ernst Hecker nahm 1966 erstmalig ein Weißenfelser Ruderkamerad an einer Wanderfahrt außerhalb der DDR teil: Strecke Prag-Dresden in der damaligen CSSR.

Hauptwandergebiete waren die Saale von Naumburg bis Calbe, die Elbe, die Unstrut und die Berliner Gewässer. Bei einigen Wanderfahrten konnten auch die Mecklenburger, Potsdamer und Masurischen Seen, die Oder, die Weichsel und die Moldau erkundet werden. So wurden z.B. in den Jahren 1955 bis 1960 Pfingstfahrten von Artern bis Weißenfels bzw. von Weißenfels bis Magdeburg unter Leitung von Weißenfelser Ruderern durchgeführt.

Im Juli 1958 wurde erstmals eine Wochenendfahrt auf der Saaletalsperre mit 17 Sportlern durchgeführt und damit auch dieses Revier für den Weißenfelser Rudersport erschlossen.

Wanderruderfahrten am Donnerstag oder Freitag zur Öblitzschleuse oder jährliche Fahrten im Oktober nach Freyburg wurden zur Weißenfelser Rudertradition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.